Begründet Glauben

Ein Netzwerk für Fragen und Antworten über den christlichen Glauben

Ist Jesus auferstanden?

1. Korinther 15,3-8 – unverfälschte Informationen aus erster Hand

Wenn sie es absichtlich getan hätten, würde das bedeuten, dass sie für eine Lüge gelebt und gestorben sind. Eine Lüge, die ihnen nichts außer Entbehrungen gebracht hat.

Es ist aber auch nicht plausibel, dass sie ehrlich aber auf dem Holzweg waren. Ihre Erfahrungen waren einfach zu häufig und verschiedenartig um als Illusionen oder Halluzinationen abgetan zu werden.

Aber waren das nicht alles Freunde von Jesus? Paulus war es nicht, und Jakobus, der Halbbruder von Jesus, hat zuerst gedacht, Jesus wäre verrückt geworden. Aber selbst wenn alle Zeugen Freunde von Jesus gewesen wären, würde das nicht gegen ihre Wahrhaftigkeit sprechen.

Wir können den Fall auch mit den vier Hauptquellen über Sokrates vergleichen (Aristophanes schrieb zu Lebzeiten des Sokrates über ihn. Plato war sein Schüler und schrieb bis zu einem Zeitraum von 50 Jahren danach. Xenophon war ebenfalls ein Schüler und schrieb etwa 40 Jahre später. Aristoteles, ein Schüler Platons, schrieb etwa 50 Jahre später über Sokrates.) Gewöhnlich vertrauen wir von ihnen denen am meisten, die seine Schüler, Nachfolger waren. Warum? Weil sie ihn am Besten gekannt haben!

Kommentare sind geschlossen

Theme von Anders Norén