Fragen und Antworten über Philosophie, Weltanschauung und den christlichen Glauben

Allgemein

Mehr zum Weiterdenken, Lesen oder Anschauen über Begründet Glauben

Hier findest Du Tipps zu Büchern, Aufsätzen und Videos über Glauben und Denken:

begruendetglauben.at/mehr

Zum Nachdenken über Grenzen von Begründet Glauben

C.S. Lewis fand durch Gründe, Gespräche und Diskussionen zu einem Vertrauen auf Jesus. Er half auch vielen Menschen durch Vorträge, Fachbücher und Romane.

Aber er wusste: Wir vertrauen nicht unseren Gedanken, sondern Gott selbst. Wir brauchen Gott. Das drückt sein „Nachtgebet“ aus. Nach „harter Vortragsarbeit“ sehnt er sich vor allem nach Gott:

The Apologist’s Evening Prayer

From all my lame defeats and oh! much more
From all the victories that I seemed to score;
From cleverness shot forth on Thy behalf
At which, while angels weep, the audience laugh;
From all my proofs of Thy divinity,
Thou, who wouldst give no sign, deliver me.

Thoughts are but coins. Let me not trust, instead
Of Thee, their thin-worn image of Thy head.
From all my thoughts, even from my thoughts of Thee,
O thou fair Silence, fall, and set me free.
Lord of the narrow gate and the needle’s eye,
Take from me all my trumpery lest I die.

C.S. Lewis, Poems (1964)

Nachtgebet des Apologeten

Von all meinen lahmen Niederlagen und oh! viel mehr

Von all den Siegen, die ich zu erzielen schien;

Von Klugheit, für dich abgefeuert

Über die Engel weinen und das Publikum lacht

Von all meinen Beweisen deiner Göttlichkeit,

Du, der du kein Zeichen geben willst, errette mich.

 

Gedanken sind nur Münzen. Lass mich ihrem abgetragenen Bild Deines Kopfes nicht statt Dir selbst vertrauen.

Von all meinen Gedanken, sogar meinen Gedanken über dich,

O du schöne Stille, falle und befreie mich.

Herr der engen Tür und des Nadelöhrs,

Nimm mir all meinen Tand, damit ich nicht sterbe.